Projekt-ID: 43

(Schiebe-)Tunnel für SOLAWI Ackerschön in Hasendorf

Projekteinreicher*in: Peter Laßnig
eingereicht am: 29.08.2017
Budget: € 9.350,-
Finanzierungsfrist: 08.11.2017
Finanzierungsschwelle: € 6.000
Projektart: Spende
Land/Bundesland: Österreich/Niederösterreich
Themenkreis: Ökologische Landwirtschaft und Ernährung

Allgemein

Für die Solidarische Landwirtschaft SOLAWI Ackerschön in Hasendorf werden zwei (Schiebe-)tunnel als geschützte Anbaufläche für das Wintergemüse und für die Saatgutvermehrung benötigt.

Projektadresse

SOLAWI Ackerschön in Hasendorf (NÖ)
  • Start Projektumsetzung: 29.08.2017
  • Ende Projektumsetzung: 08.11.2017

Projektbeschreibung kurz

Die Solidarische Landwirtschaft SOLAWI Ackerschön in Hasendorf befindet sich in ihrem Vorbereitungsjahr. Schwerpunkte der zukünftigen Betriebstätigkeit sollen sein:

  • Bereitstellung einer Ganzjahres-Gemüseversorgung für etwa 50 Haushalte im regionalen Umfeld von Hasendorf sowie in Wien.
  • Züchterische Tätigkeit mit Schwerpunkt Sortenentwicklung für den Winter- und Überwinterungsanbau.
  • Seminartätigkeit zur Erfahrungsweitergabe im Themenbereich Sortenentwicklung und Nahrungsqualität.
  • Regionale Vernetzung zur Stärkung einer kleinstrukturierten Landwirtschaftskultur.

Als geschützter Anbaubereich für die Gemüse-Winterversorgung sowie für Züchtungs- und Vermehrungsaktivitäten ist die Errichtung von zwei Tunneln beabsichtigt (einer davon als mobiler Schiebetunnel, der Andere feststehend), die mittels Crowdfunding finanziert werden sollen.


Nachweis Projektabschluss

Kostenaufstellung zu den Ausgaben, die mit den von Crowdfunding für Gemeinwohl erhaltenen Mitteln bezahlt wurden, Fotodokumentation und Online-Abschlussbericht.

Details

Ausgangssituation

Im Zuge der Errichtung eines gemeinschaftlichen Wohnprojektes in Hasendorf (www.wohnprojekt-hasendorf.at) entsteht in dessen Umfeld das solidarische Landwirtschaftsprojekt "SOLAWI Ackerschön". Dazu wurde mit Jahresbeginn 2017 ein Demeter-Landwirtschaftsbetrieb gegründet, der nun im Laufe des Jahres erste Anbauschritte mit der Auspflanzung diverser Dauerkulturen und ausgewählter Gemüsearten unternimmt. Ein Schwerpunkt der Tätigkeit wird die Bereitstellung einer Ganzjahres-Gemüseversorgung für anfänglich etwa 50 Haushalte in der näheren Umgebung und in Wien sein. Darüber hinaus ist in Anknüpfung an die Gemüseproduktion eine eigene züchterische Tätigkeit geplant, deren Schwerpunkte die Sortenentwicklung für die Wintergemüseversorgung sowie die Freilandparadeiser-Züchtung sein werden. In beiden Bereichen gibt es bereits langjährige Erfahrungen. Für die Wintergemüseversorgung und für die züchterischen Tätigkeiten werden geschützte Anbauflächen benötigt, die in Form von zwei (Schiebe-)tunnel (mit zusammen ca. 500m2 Fläche) bereitgestellt werden sollen.


Ziele

Die SOLAWI Ackerschön soll nicht nur Menschen mit Gemüse und Obst versorgen, sondern ebenso ein Miteinander von Produzent*innen und Konsument*innen und auch den Einbezug lokaler Bauern und Initiativen bewirken. Wir möchten gemeinsam tun, voneinander lernen und miteinander wachsen. Wir gehen mit Offenheit auf unsere Umgebung im Ort zu und laden ein bei unserer Initiative anzudocken. Gleichzeitig wollen wir in dem konventionell geprägten Umfeld des Tullnerfeldes neue Wege beschreiten und die Möglichkeiten einer vielfältigen regionalen Versorgung und der solidarischen Zusammenarbeit von Konsument*innen und Produzent*innen in die Gemeinde tragen. Eine regional geprägte Sortenvielfalt mit der Entwicklung eigener Sorten ist ein weiteres Ziel unserer Bemühungen. Wir streben nicht nach Konformität, weder am Salatfeld noch in unserer Gemeinschaft. Frei nach Gerald Hüther wollen wir einander einladen, ermutigen und inspirieren.


Bisherige Maßnahmen zur Umsetzung

Es wurden 2 Äcker in unterschiedlichen Lagen mit einer Gesamtfläche von ca. 4ha gepachtet, weitere Flächen werden noch gesucht. Essentielle Anschaffungen wurden getätigt (Traktor, Anbaugeräte). Wir haben uns im heurigen Jahr mit den Bodenverhältnissen vertraut gemacht und erste Anbauversuche haben bereits reichlich Früchte getragen. Der Grundstock für eine Gemüseversorgung für den kommenden Winter wurde gepflanzt.


Übersicht Kosten und Mittelaufbringung:

Erste Investitionen (Traktor, Häufelpflug, ..) und die Pacht wurden durch Eigenmittel getätigt. Ein weiterer Teil der Anfangskosten (Zaun, Pflanz- und Saatgut, Bewässerungsbehelfe) soll durch Einlagen zukünftiger Ernteteiler*innen gedeckt werden. Über die Crowdfunding-Plattform sollen die Kosten für zwei (Schiebe-)tunnel aufgebracht werden.


Team und Kompetenzen

Dr. Peter Laßnig: Gründer des Ochsenherz Gärtnerhofes und Mitinitiator von gela-Ochsenherz, der ersten CSA Österreichs; Biologe, seit 15 Jahren selbstständiger Demeter-Landwirt; eigene Saatgutarbeit und Sortenentwicklung.

Gundel Libardi: Demeter-Gartenbau und Landwirtin; langjähriges aktives Mitglied der CSA Ochsenherz; derzeitig: Fortbildung in biologisch-dynamischer Gemüsezüchtung.

Michael und Lea Forstner: Gartengestalter "Vollgras" (www.vollgras.com) 

Unsere solidarische Landwirtschaft erfreut sich einerseits der Expertise erfahrener Gärtner*innen und Gartengestalter*nnen, sowie dem gesammelten Potential des Wohnprojekts Hasendorf, das mit Begeisterung hinter dem Projekt steht.

Budget

  • Gesamtbudget
    € 8.500,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Benötigte Mittel von Crowdfunding für Gemeinwohl
    € 8.500,-
  • + Abwicklungsgebühr (Provision Crowdfunding)
    € 850,-
  • Zielbudget
    € 9.350,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 6.000,-
  • Teilbetrag A (wird bei erfolgreicher Finanzierung überwiesen)
    € 6.800,-
  • Teilbetrag B (wird nach Erhalt des vollständigen Projektabschlussberichtes überwiesen)
    € 1.700,-
  • Abgabedatum Abschlussbericht
    22.11.2017
  • Projektrisiken
  • Budgetplanung

Dateien

Links & Downloads

Galerie

video

News

Abschlussbericht

Abschlussbericht allgemein

Abschlussbericht (28.12.2017)

bis zu diesem Datum wurden folgende Arbeiten durchgeführt:

  • Abbau zweier gebrauchter Folientunnel in Wien Erlaa
  • Transport nach Hasendorf
  • Aufbau des Tunnelgerüstes des größeren der beiden Folientunnel

Um den Anforderungen im Zuge der gesetzlich geforderten Bauanzeige genüge zu tun wurde mit der Errichtung der Tunnel erst Mitte November begonnen, also nach Ablauf der zweimonatigen Einspuchsfrist gegen das Tunnelprojekt. Im Zuge der Errichtungsarbeiten wurde aus ästhetischen Erwägungen und im Sinne einer besseren Einfügung in das Landschaftsbild die Entscheidung getroffen, die Stirnseiten des Tunnels als Holzkonstruktionen mit Holzschiebetoren auszuführen. Derzeit wird gerade an diesen Holzwänden gearbeitet, danach kann der Tunnel mit Folie bespannt und fertiggestellt werden. Zugleich beginnen die Aufbauarbeiten des zweiten abgebauten Folientunnels, der in zwei verschiebbaren Teilelementen errichtet wird. Bis zum Zeitpunkt der ersten Aussaaten und Auspflanzungen für die neue Saison (Ende Februar/März) sollen die Tunnelbauprojekte abgeschlossen sein.

Galerie

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das projekt erfüllt?

Die Folientunnel stellen einen wichtigen Teil der Infrastruktur für die entstehende SOLAWI Ackerschön dar. Sie sollen zukünftig in ganz vielfältiger Weise genutzt werden:

  • Jungpflanzenanzucht
  • Anbauflächen für schutzbedürftige Gemüsekulturen
  • Wintergemüseanbau
  • Saatgutvermehrungen mit Isolationsbedarf
  • Saatgutaufbereitungsarbeiten (Trocknung, Reinigung)

Mit der Errichtung dieser Ackerschön-Infrastruktur soll zugleich die Möglichkeit einer landwirtschaftlichen Betriebs-Neugründung mit vertretbarem Ressourcenaufwand demonstriert werden. Trotz begrenzter Ressourcen soll dabei ein Spielraum für ästhetische Aspekte offen gehalten werden. Soweit sinnvoll wird daher bei der Tunnelerrichtung auch Holz als Werkstoff eingesetzt.

Die verschiebbaren Tunnelelemente erhöhen die Möglichkeiten einer nachhaltigen Bodennutzung.

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

bisher getätigte Ausgaben:

  • Folientunnel gebraucht: EUR 2.200,00
  • LKW-Transport nach Hasendorf: EUR 100,00
  • Folien und Materialien für div. Adaptierungen (Fa. Fiala): EUR 4.563,79

Summe der bisherigen Ausgaben: EUR 6.863,79

Mit folgenden weiteren Kosten wird derzeit kalkuliert:

  • Stirnwände in Holz mit Holzschiebetoren: EUR 1.000,00
  • Bewässerungs-Infrastruktur: EUR 1.000,00
  • weiteres Material für 2. Tunnelaufbau: EUR 1.500,00

derzeit kalkulierte Gesamtkosten: EUR ca. 10.500,00

Die unvorhergesehenen Kostenüberschreitungen werden aus eigenen Mitteln finanziert.

Zugeordnete Themen