Projekt-ID: 151

3400 Semmeln - Flüchtlinge. Helfer. Menschen.

Projekteinreicher*in: Heinz Trenczak
eingereicht am: 14.04.2020
Budget: € 11.792,-
Finanzierungsfrist: 05.07.2020
Finanzierungsschwelle: € 5.000
Projektart: Gegenleistung
Land/Bundesland: Österreich/Steiermark
Themenkreis: Bildungs- und Kulturprojekte

Allgemein

Eine dokumentarische Langzeit-Doku zur Flüchtlingssituation in Europa. 4 Jahre Dreh, 10 Kameras, 400 Stunden Videos: „3400 Semmeln – Flüchtlinge. Helfer. Menschen.“ Die Finanzierung dient dem Schnitt.

  • Start Projektumsetzung: 18.05.2016
  • Ende Projektumsetzung: 01.12.2020

Projektbeschreibung kurz

3400 Semmeln – Flüchtlinge. Helfer. Menschen.“ ist ein dokumentarisches Langzeit-Filmprojekt zur Flüchtlingssituation in Europa. Regisseur und Produzent Heinz Trenczak sowie neun weitere Kameraleute haben im Laufe der letzten vier Jahre rund 400 Stunden Videomaterial gedreht. Eine Doku, die aufklären will. Die Unterstützung wird für die Postproduktion verwendet: für Schnitt und Musik, für Farbkorrektur und Tonmischung.


Nachweis Projektabschluss

Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den von Crowdfunding für Gemeinwohl erhaltenen Mitteln bezahlt wurden, sowie Gesamtabrechnung, Fotodokumentation und Online-Abschlussbericht.

Details

Ausgangssituation:

 

Das dokumentarische Langzeit-Filmprojekt zur Flüchtlingssituation in Europa, „3400 Semmeln – Flüchtlinge. Helfer. Menschen.“ wurde im September 2015 begonnen. Regisseur und Produzent Heinz Trenczak sowie neun weitere Kameraleute haben zwischen 2015 und 2019 mehr ca. 400 Stunden Videomaterial gedreht – in Graz, in der Südsteiermark, in Wien, in Slowenien, in Kroatien, in Serbien, in Italien, in Griechenland und in Deutschland. Begleitet wurden Schutzsuchende z. B. aus Afghanistan, Syrien, dem Irak, sowie Helfer*innen, die sich dem Recht auf Asyl und der Menschlichkeit verpflichtet fühlen. Ein Film, der aufklären will und ein Gegengewicht zur Berichterstattung in den Boulevard-Medien bilden möchte.


Eine Koproduktion der Vis-à-vis Film mit der Steirischen Gesellschaft für Kulturpolitik, mit Unterstützung durch den Zukunftsfonds der Republik Österreich, das Land Steiermark Kultur, die Genossenschaft für Gemeinwohl, die Diözese Graz-Seckau, die Stadt Graz Kultur sowie die ÖH an der Uni Wien, das Alternativreferat der ÖH an der Uni Graz und den Grünen Gemeinderatsklub Graz.

 

 

Projektziele:

•      Ein Aufruf zur Mitmenschlichkeit und ein Appell, wie positive gesellschaftliche Bewusstmachungsprozesse initiiert werden können  

•      Langzeit-Berichterstattung über ein in der Öffentlichkeit kontrovers und oft polemisch diskutiertes Thema  

•      Aufzeigen unüblicher Zugänge und alternativer Sichtweisen betreffend vielschichtige und sich immer rascher verändernde Geschehnisse.

 

Warum Crowdfunding?

Um das Projekt "3400 Semmeln" erfolgreich abzuschließen und unser aussagekräftiges Filmmaterial veröffentlichen zu können, benötigen wir jetzt Finanzmittel für die Postproduktion (Schnitt, Ton- & Bildbearbeitung, Mischung). 

 

 

Team und Kompetenzen

 

Regie, Kamera, Produktion: Heinz Trenczak

Kamera: David Kranzelbinder, Clemens Niel, Norbert Prettenthaler, Andrea Schabernack, Christoph Schmid, Johannes Sfiligoj, Sophie Stallegger, Arthur Summereder, Viktoria Wölfl

Montage, Farbkorrektur: Andrea Schabernack

Tonbearbeitung, Mischung: Manfred Stocker, gottrekorder

Soundcollagen: Markus Schauermann

 

Weitere Fragen zum Projekt?

Mail: 3400semmeln(a)gmail.com

 

 

Wie wird der Projektabschluss nachgewiesen?

 

Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den von Crowdfunding für Gemeinwohl erhaltenen Mitteln bezahlt wurden, sowie Gesamtabrechnung, Fotodokumentation und Online-Abschlussbericht. 

Budget

  • Gesamtbudget
    € 14.350,-
  • - Eigenmittel
    € 3.350,-
  • Benötigte Mittel von Crowdfunding für Gemeinwohl
    € 11.000,-
  • + Abwicklungsgebühr (Provision Crowdfunding)
    € 792,-
  • Zielbudget
    € 11.792,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 5.000,-
  • Teilbetrag A (wird bei erfolgreicher Finanzierung überwiesen)
    € 7.131,-
  • Teilbetrag B (wird nach Erhalt des vollständigen Projektabschlussberichtes überwiesen)
    € 1.783,-
  • Abgabedatum Abschlussbericht
    15.01.2021
  • Projektrisiken
  • Budgetplanung

      11.000 € (Crowdfunding Genossenschaft für Gemeinwohl)

    + 3.350 € (2.500 € Zukunftsfonds der Republik Österreich, 3. Rate + 850 € Eigenzuschuss Vis-à-vis Film)


    = 14.350 €
    (Summe Finanzierung gesamt)



    Eine genauere Aufschlüsselung ist im angehängten Dokument "Kalkulation Postproduktion 3400 Semmeln" zu finden




Dateien

Links & Downloads

Galerie

video
video

News

Abschlussbericht

Abschlussbericht allgemein

Die Postproduktion des Films "3400 Semmeln - Flüchtende. Helfende. Menschen." (mit neu gefasstem Untertitel) konnte im Umfang und im gesteckten Zeitrahmen erfolgreich abgeschlossen werden; dazu zählten im Einzelnen: die letzte Phase des Rohschnitts, der Feinschnitt, die dramaturgische Beratung, diverse Übersetzungen (aus dem Englischen und dem Arabischen), die Farbkorrektur, die Untertitelung, die Tonbearbeitung, die Endmischung und das Rendern des fertigen Films sowie abschließend dessen Vervielfältigung auf DVDs und USB-Sticks. zudem wurden ein Flyer und ein Booklet produziert.

Downloads

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das projekt erfüllt?

Das Ziel des Films "3400 Semmeln - Flüchtende. Helfende. Menschen." ist es, der oft holzschnittartig vereinfachenden Berichterstattung zu den Themen Flucht, Migration und Asyl durch die Boulevardmedien ein differenziertes Bild gegenüber zu stellen, ein Bild, das zu Verständnis und Empathie, zu Integration und zur Vermeidung von gesellschaftlicher Spaltung beitragen soll. Der Erfolg wird sich erst nach Publikation ablesen lassen.

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

Da der Film "3400 Semmeln - Flüchtende. Helfende. Menschen."bislang (u.a. infolge der Covid-19-Beschränkungen) noch nicht öffentlich präsentiert werden konnte, liegen auch noch keine mitteilbaren Reaktionen vor.

Wofür wurde das Geld konkret ausgegeben?

Das gespendete Geld wurde für folgende Leistungen bzw. Honorare ausgegeben: Schnitt, Dramaturgie, Übersetzungen, Lektorate, Colorgrading (Farbkorrektur), Untertitel, Tonbearbeitung und Endmischung, Grafik- und Layout-Arbeiten für Flyer und Booklet, Druck, DVD- und USB-Stick-Produktion.

Zugeordnete Themen